Luftstromsäule

Fragen zur Software PLC-Lab
Antworten
hugenay
SPSTreff-Fortgeschrittener User
Beiträge: 24
Registriert: 08 Nov 2014, 08:24

Luftstromsäule

Beitrag von hugenay »

Hallo,

ich möchte für unsere Luftstromsäule ein Modell realisieren.
Funktioniert aktuell mit dem Taster "Lüfter" auch schon ganz gut.

Ich suche aber eine Möglichkeit, den Luftstrom nicht binär sondern analog anzusteuern,
sodass eine "Positionierung" der Kugel in der Luft möglich ist.

Ist sowas in Planung?
Dateianhänge
Luftstromsäule_v0.1.zip
(476.59 KiB) 74-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Weiss_MHJ
Site Admin
Beiträge: 636
Registriert: 13 Apr 2010, 16:34
Kontaktdaten:

Re: Luftstromsäule

Beitrag von Weiss_MHJ »

Hallo,

hierzu muss meiner Meinung nach nichts Neues implementiert werden.
Sie können dies entweder über die Fördergeschwindigkeit des Förderelements realisieren, dieser Wert kann analog vorgegeben werden.
Oder aber Sie verwenden nicht das Förderelement als Antrieb, sondern die Verbindung für lineare Bewegung. Diese verfügt ja über alle analogen Sensoren und Aktoren die dafür notwendig sind.

Gruß

hugenay
SPSTreff-Fortgeschrittener User
Beiträge: 24
Registriert: 08 Nov 2014, 08:24

Re: Luftstromsäule

Beitrag von hugenay »

Hallo Herr Weiß,

die Geschwindigkeit zu ändern hilft mir nicht weiter. Ich müsste die "Kraft" ändern können, mit der die Kugel bewegt wird.
Im realen Modell kann der Ventilator langsam angetrieben werden, was einen geringen Luftstrom mit wenig Kraft zufolge hat.
Die Geschwindigkeit des Ventilators wird dann gesteigert, um die Kugel nach oben zu befördern.

Bei der Verbindung für lineare Bewegung lässt sich die Kraft auch nicht mit einem Operanden verbinden.

Das würde mir noch fehlen...

Viele Grüße

Benutzeravatar
Weiss_MHJ
Site Admin
Beiträge: 636
Registriert: 13 Apr 2010, 16:34
Kontaktdaten:

Re: Luftstromsäule

Beitrag von Weiss_MHJ »

Hallo,

ich denke schon, dass man dies über die Geschwindigkeit einer vertikalen Linear-Bewegung realisieren kann, denn diese ist ja auch das Resultat im realen Modell.
Wenn der vom Lüfter ausgehende Luftstrom ausreichend ist, dann wird die Kugel in ihrer Position gehalten. Geht der Luftstrom darüber hinaus, dann bewegt sich die Kugel nach oben, ist der Luftstrom geringer dann bewegt sich die Kugel nach unten.
Ich würde versuchen dies wie folgt zu realisieren:
1. Die Lüfterdrehzahl im realen Modell ermitteln, welche dazu führt, dass die Kugel in ihrer Position gehalten wird. Diese Drehzahl führt zur Geschwindigkeit 0 des Linearantriebs im PLC-Lab Modell.
2. Die Lüfterdrehzahlen im realen Modell ermitteln, welche dazu führen, dass sich die Kugel nach oben bewegt. Dabei wenn möglich die Geschwindigkeit der Kugel proportional zur Lüfterdrehzahl erfassen. Diese Geschwindigkeit führt zu einer pos. Geschwindigkeit der Linearantriebs im PLC-Lab Modell.
3. Die Lüfterdrehzahlen im realen Modell ermitteln, welche dazu führen, dass sich die Kugel nach unten bewegt. Dabei wenn möglich die Geschwindigkeit der Kugel proportional zur Lüfterdrehzahl erfassen. Diese Geschwindigkeit führt zu einer neg. Geschwindigkeit der Linearantriebs im PLC-Lab Modell.

Die resultierende Geschwindigkeitsfunktion für den Linearantrieb im PLC-Lab Modell kann entweder über ein Rechner-Objekt errechnet werden oder aber bei einem nicht linearen Bezug über das C#-Script.
Somit müsste man eigentlich ein PLC-Lab Modell bauen können, welches vom Verhalten her nahe am realen Modell ist.

Gruß

hugenay
SPSTreff-Fortgeschrittener User
Beiträge: 24
Registriert: 08 Nov 2014, 08:24

Re: Luftstromsäule

Beitrag von hugenay »

Das klappt nicht.
Wenn ich die Kraft zu kein wähle, fällt die Kugel.
Wähle ich die Kraft zu groß, bleibt sie immer oben.
Die Kraft ist aber immer konstant und da ändert die Geschwindigkeit gar nichts...

Benutzeravatar
Weiss_MHJ
Site Admin
Beiträge: 636
Registriert: 13 Apr 2010, 16:34
Kontaktdaten:

Re: Luftstromsäule

Beitrag von Weiss_MHJ »

Hallo,

hier ein Beispiel, welches das Obige umsetzt.
Luftstrom.gif
Luftstrom.gif (384.39 KiB) 1662 mal betrachtet
Das Beispiel läuft ohne Steuerungsprogramm, ist also vereinfacht. In der virtuellen Anlagen wird die Drehzahl eines Lüfters eingestellt. Es wird angenommen, dass ab einer Drehzahl von 250, der Luftstrom ausreicht, um die Kugel an ihrer Position zu halten. Wird die Drehzahl darüber hinaus erhöht, dann wird die Kugel angehoben. Verringert sich die Drehzahl, dann sinkt diese entsprechend ab.
Die Geschwindigkeit des linearen Antriebs der Kugel wird über eine Rechner-Objekt berechnet, wobei hier vereinfacht von einem linearen Verlauf ausgegangen wird.
Beim Linearantrieb ist zu beachten, dass die Option "Geschwindigkeit gibt Bewegungsrichtung vor" zu selektieren ist. Dies bedeutet, die Geschwindigkeitsvorgabe ist bipolar. Eine pos. Geschwindigkeit hat eine Bewegung zum Maximum zur Folge, eine neg. Geschwindigkeit entsprechend zum Minimum.
Dateianhänge
LuftStrom.zip
(340.49 KiB) 60-mal heruntergeladen

hugenay
SPSTreff-Fortgeschrittener User
Beiträge: 24
Registriert: 08 Nov 2014, 08:24

Re: Luftstromsäule

Beitrag von hugenay »

Oh wow, das sieht vielversprechend aus.
Danke!!!
Ich werde es mal testen...

hugenay
SPSTreff-Fortgeschrittener User
Beiträge: 24
Registriert: 08 Nov 2014, 08:24

Re: Luftstromsäule

Beitrag von hugenay »

Ich habe mir Ihre Version nochmal angeschaut.
Leider Ist Geschwindigkeit und Kraft einfach nicht das selbe.

Wenn ich den Fan-Speed auf etwas über 250 stelle, dann schwebt die Kugel ganz bis nach oben.
Das ist bei dem echten Modell nicht der Fall, da eine kleine Kraft nicht ausreicht. Da würde die Kugel
etwa kurz über dem Boden schweben! Erhöhe ich die Kraft, schwebt der Ball etwas höher. Sie wird aber nicht
bis zu Decke befördert. Das passiert erst, wenn ich die Kraft sehr stark erhöhe...

Wäre es den so schwierig, die Kraft beim Förderband variable statt nur konstant zu machen?
Das geht bei der Geschwindigkeit ja auch...

Antworten